Backpulver und mehr

Chemie-Unterricht bei „SufiS” an der Goethe-Uni

Am 24. Mai 2017 konnte die Klasse 9a einen besonderen Chemie-Unterricht genießen: Sie besuchte im Rahmen des „SufiS”-Projekts – „Studieren und forschen im Schülerlabor” – das Chemie-Labor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Das SufiS-Projekt findet jedes Jahr im Sommersemester statt mit unterschiedlichem Thema, diesmal „Experimente zu Lebensmittelzusatzstoffen“. Alle haben dabei viel gelernt, unsere Schülerinnen und Schüler der 9a sowieso, aber auch die Studentinnen und Studenten der Uni – und unsere Chemie-Lehrerin konnte auch wieder didaktische Ideen und neue interessante Experimente für den Unterricht mitnehmen.

Für unsere kleine Gruppe gab es 9 Stationen mit jeweils einem Versuch und einem Studenten oder einer Studentin, die den Versuch betreuten. So gab es nicht einmal eine Minute Leerlauf, unsere Schülerinnen und Schüler arbeiteten den ganzen Morgen unter intensivster Betreuung, jede und jeder hatte Privatunterricht – Luxus pur.

Die nötige Theorie zu den Versuchen wurde so nebenbei mitvermittelt. Zum Teil wurde noch einmal wiederholt und vertieft, was die Schülerinnen und Schüler schon in der SEK I gelernt hatten. Neue Labortechniken kamen dazu.

Unsere Schüler/innen empfanden das Fach Chemie noch einmal mehr als sehr lebensnah und greifbar an diesem Tag, die Arbeit bereitete offenkundig Freude:

„Heute konnte ich alle meine Fragen stellen, ohne dass ich auf jemanden Rücksicht nehmen musste. Im Gegenteil: hier freute man sich über die vielen Fragen. Das war ein klasse Vormittag.”

Untersucht wurde z. B. der Phosphat-Anteil in Lebensmitteln und dabei Backpulver einer Billigmarke und einer Bio-Marke verglichen. Wir stellten fest, dass in dem Bio-Backpulver kein Phosphat war, aber im herkömmlichen Produkt. Verbindungen zu Biologie und Medizin wurden hergestellt: Unsere Knochen enthalten Calciumphosphat und Nierenpatienten dürfen kein Phosphat in der Form, wie es im Backpulver enthalten war, zu sich nehmen.

Auch sonst eher zurückhaltende Schülerinnen und Schüler stellten Fragen nach Preisunterschieden und Inhaltsstoffen der Nahrung, bewerteten die Ergebnisse, stellten sie in Zusammenhang mit dem Preis und mit Aspekten von Gesundheit und bewusster Ernährung. Damit schulten sie im Sinne der Hessischen Lernpläne besonders auch ihre „Bewertungskompetenz”.

Wir sind gespannt, welches Thema im nächsten Schuljahr bei „SufiS” angeboten wird – wir möchten auf jeden Fall wieder dabei sein.

 

Print Friendly

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015