Die 9a im Schülerlabor „Goethe-Lab”

Arzneimittel – Wirkung und Analyse

Es ist gute Tradition unserer Schule, dass die neunten Klassen am Anfang des zweiten Halbjahrs im Rahmen ihres Chemieunterrichts ein Schülerlabor besuchen.

Am Montag, dem 15. Januar 2018, gleich nach den Winterferien war es wieder so weit: Die 9a fuhr mit den Nawi-Lehrerinnen ins Institut für die Didaktik der Chemie auf den Riedberg zum „Goethe-Lab”.

Unsere Wahl fiel auf das Thema „Arzneimittel – Wirkung und Analyse“, weil Arzneimittel im Alltag der Schülerinnen und Schüler, vom akuten Schmerzmittel über Erkältungsmittel zur Dauermedikation von Allergien, sehr präsent waren. Dadurch bot das Thema zahlreiche Anknüpfungspunkte und zeigte durch fächerübergreifende Aspekte komplexe Zusammenhänge zwischen Chemie, Biologie und Pharmazie auf. Im Rahmen des Themas ließen sich mithilfe zahlreicher Experimente grundlegende Aspekte der Chemie neu erarbeiten oder auch vertiefen.

Die Schülerinnen und Schüler der 9a experimentierten mit bekannten Arzneimitteln wie zum Beispiel Rennie®, Aspirin® und Lefax®. Viel Neues haben sie kennengelernt. Sie begegneten auch neuen Laborgeräten sowie Methoden wie zum Beispiel dem Dialyseschlauch und Kapillaren.

Begeistert wurde bei der Feedback-Runde von einer Schülerin berichtet: „Jetzt weiß ich, warum ich vor und nach der Einnahme von Antibiotika keine Milchprodukte essen soll.“ Der Renner war die eigene Herstellung von Tabletten. An der Station erfuhr man etwas über die Funktion von Arzneimittelzusätzen. Gerne hätten alle Neuntklässler alle Stationen absolviert, doch der Vormittag ging wie im Flug zu Ende. Die Chemie war greifbar, lebensnah und zeigte ganz nebenbei Berufe auf, für die chemisches Wissen wichtig und sogar notwendig ist.

 

Print Friendly, PDF & Email

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015