Fürs Zuhören belohnt

Förderpreis der Körber-Stiftung und Ehrung im Hessischen Landtag

Fürs Zuhören belohnt. Das konnten unsere ehemaligen Fünftklässler kaum glauben, als sie kurz vor den Sommerferien die Nachricht erhielten, dass sie für ihr Hörspiel-Projekt mit dem Titel „Das kann ich nicht glauben” einen Förderpreis der Körber-Stiftung erhalten haben.

Na ja, zugegeben, nicht nur zugehört haben unsere Schülerinnen und Schüler, als sie an ihrem Hörspiel gearbeitet haben. Sie haben viel überlegt, diskutiert und recherchiert zum diesjährigen Thema des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten „G’tt und die Welt – Religion macht Geschichte”. Die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gruppe haben dann aber tatsächlich ihren Interviewpartnerinnen und -partnern interessiert zugehört, viele Fragen gestellt und natürlich alles als Audio aufgenommen. Dann haben sie das Audiomaterial zugeschnitten, an den richtigen Stellen Soundeffekte eingefügt, einen Projektbericht zusammengestellt – und fertig war das förderpreiswürdige Projekt. Unterstützt wurde die Arbeit der Schülerinnen und Schüler durch das Deutsche Exilarchiv 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek, die Henry und Emma Budge-Stiftung und natürlich durch die I. E. Lichtigfeld-Schule.

Am Montag, dem 11. September 2017, war es dann so weit. Alle Förderpreisträger und Landessieger aus ganz Hessen waren zu der Landespreisverleihung der Körber-Stiftung im Hessischen Landtag in Wiesbaden zu einem feierlichen Programm eingeladen. Anschließend hatten die anwesenden Schülerinnen und Schüler, Tutorinnen und Tutoren die Möglichkeit, durch die Räumlichkeiten des Stadtschlosses Wiesbaden geführt zu werden und die angrenzenden Gebäude des Landtags zu erkunden.

Wer nicht glauben kann, dass Fünftklässler Interesse und Spaß an Geschichte haben können, kann sich die Arbeit der Gruppe unter folgendem Link anhören und sich hoffentlich überzeugen lassen: Hörspiel „Das kann ich nicht glauben”

 

Print Friendly

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015