Pessach in der Sekundarstufe I

„Haggada schel Pessach“

In der Woche vor den Frühjahrsferien bereitete sich die gesamte Sek. I auf Pessach vor. Alle zwei Jahre wird dies durch einen großen Sek. I-Lernseder in der Mensa geleistet, wie wir ihn 2016 hatten. In diesem Jahr fanden die „traditionellen” Pessachprojekte statt, die zum Ziel haben, dass alle Beteiligten eine Menge rund um den Feiertag Pessach lernen. Altersgerechte Themen werden hierfür aufgegriffen, die fächerübergreifend sowie handlungsorientiert in den jeweiligen Jahrgangsstufen bearbeitet werden.

Die Fächer Musik und Religion übten mit den 5. Klassen, sich in der Haggada von Pessach zu orientieren. Dabei sang man gemeinsam die Lieder, die die allermeisten schon aus der Grundschule kannten. Dieses Jahr jedoch benutzten alle die „Haggada schel Pessach“ und nicht einzelne Liedblätter, wie in der Grundschule. Neue Lieder kamen selbstverständlich hinzu.

Die 6. Klassen hatten Workshops mit Rabbiner Soussan und Rabbiner Apel, in denen sie inhaltlich tiefer in die Haggada eintauchten. Im Anschluss an die Workshops fand dann ein kleiner interaktiver Lernseder statt, in dem man malen, singen und sich bewegen musste.

Pessach mal in Frankreich feiern? Nun gar kein Problem mehr für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse, denn sie erhielten einen Pessach-Crash-Kurs von ihrer Französischlehrerin. Da freut sich die Verwandtschaft in Frankreich, Belgien oder Kanada!

Die 8. Klassen betrachteten sich Haggadot aus verschiedenen Jahrhunderten und verglichen sie, wobei die jeweiligen zeitgenössischen Illustrationen im Mittelpunkt standen. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen für Kunst und Religion überlegten sich die Schülerinnen und Schüler Illustrationen für eine aktuelle und gesellschaftskritische Haggada 2017 bzw. 5777. Die Ideen wurden kreativ umgesetzt und schließlich zu einer Haggada zusammengefügt. Das Ergebnis konnte jeder mit nach Hause nehmen.

 

Haggada schel Pessach illustriert von den 8. Klassen

 

Die 9. Klasse befasste sich mit dem zentralen Thema von Pessach überhaupt: Freiheit. Gemeinsam mit ihrer PoWi-Lehrerin betrachteten sie das Thema von verschiedenen Seiten, u. a. auch von der philosophischen, und sammelten so verschiedene Aspekte rund um das Verständnis von Freiheit.

Es war eine intensive Woche und die Ergebnisse und Produkte, die entstanden sind, können sich sehen lassen!

 

 

Print Friendly

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015