Moderne Ausstattung ist für uns ein Muss: interaktive Tafeln, Beamer, IPads gehören genauso zur hochwertigen Grundausstattung wie Bibliotheken, die umfangreiche Literatur zum Lernen bereithalten. 

Der Naturwissenschaftsraum

Der sogenannte Nawi-Raum bietet maximal 24 Schülerinnen und Schülern Platz. Finden hier Experimente statt, steht die Sicherheit aller Teilnehmer an oberster Stelle. In diesen Fällen geht die Gruppengröße nicht über 20 Kinder hinaus.

Die Tische im Naturwissenschaftsraum sind mit Laborplatten, Wasser-, Gas- und Elektroanschlüssen ausgestattet. Am Lehrerpult befinden sich ein fest installierter Computer, ein Beamer, unterschiedliche Tafeln sowie ein Whiteboard. Das Internet ist integraler Bestandteil des Unterrichts. Zeitgemäßer Unterricht umfasst natürlich auch das Einspielen von Filmbeiträgen zum Einstieg und den selbstverständlichen Umgang mit dem Thema „Social Media“.

Die Aula

Unsere Aula ist eine besondere: Sie ist nicht nur Treffpunkt für alle großen Begegnungen – sie ist die Verbindung zwischen langjährigen Geschichte des Philanthropin und dem heutigen jungen Leben der Schule. „Hier ballt sich das Leben.“

In den historisch erhaltenen Räumen – ausgestattet mit modernster Technik – feiern wir, versammeln wir uns. Hier finden Vorführungen, Schülervollversammlungen, Gesamtkonferenzen und sogar Fortbildungen statt. Aber die Aula ist noch mehr: Hier präsentiert sich die Lichtigfeld-Schule im Rahmen offizieller Veranstaltungen.

Unsere Besucher zeigen sich immer wieder beeindruckt.

Der Religionsfachraum

Nicht nur prominente Gäste, die hier oft empfangen werden, sind von der besonderen Schönheit unseres Religionsfachraums beeindruckt. Einzigartig sind vor allem die kunstvollen Fenster, deren farbige Gläser ein unverwechselbares Licht geben.

Auch die Schabbat-Feiern und der Schabbat-Vorbereitungsunterricht finden hier statt. Unser Religionsfachraum ist mit einer Thora, einer Bima (Vorlesebühne) und Siddurim (Gebetsbüchern) ausgestattet.

Die Bibliotheken

Freude am Lesen zu vermitteln ist uns wichtig. Dafür tun wir viel; wir haben daher sogar zwei Bibliotheken und stellen ausgebildete Fachkräfte bereit. Die Grundschul- und die Sekundarstufen-Bibliothek bieten altersgerechtes und unterrichtsergänzendes Bildungsmaterial an.

In beiden Bibliotheken finden Interessierte einen Lese- und Rechercheraum vor, der ihnen via Computer und Internet Zugang zu den gewünschten Informationen ermöglicht. Darüber hinaus können hier selbstverständlich Bücher ausgeliehen und die Pausen verbracht werden.

Die Mensa

Unsere Mensa – ein Raum des „Miteinanderseins“

Abgesehen davon, dass hier täglich über 100 Kinder – an manchen Tagen sogar 300 Kinder (in Schichten) – Mittag essen, ist dies ein Ort der Wertevermittlung. Hier wird gegessen, gebetet, der respektvolle Umgang miteinander gelernt, ein bestimmtes Niveau an „gutem Benehmen“ gelernt und natürlich wird hier gelacht, geredet und sich auch entspannt.

Das tägliche Menü besteht aus einer Vorspeise (in der Regel Salat und/oder Suppe) sowie einer Hauptspeise mit Beilagen und einem Dessert (Obst und oft eine Süßspeise).

Neben dem Treffpunkt für das gemeinsame Essen unserer Schülerschaft wird die Mensa als Versammlungsraum für Schulelternbeiratssitzungen, Kommissionssitzungen, aber auch Feiertagsversammlungen oder andere Begegnungen genutzt.

Shula Meron, die Leiterin der Mensa

Die Lehrküche

Welche Schule kann das bieten: eine hochmoderne Lehrküche, in der die Kinder selber kochen lernen. Und das sogar doppelt!

Gemäß der Gesetzte der Kaschrut (=Reinheitsgesetze) müssen milchiges und fleischiges Essen getrennt werden. Die Schule verfügt daher über zwei Bereiche: eine milchige Küche und eine fleischige Küche. Beide Küchen sind voll ausgestattet und haben entsprechend separate Kühlschränke, Spülen, Besteck, Geschirr, Pfannen und Töpfe und alle Küchenutensilien.

An Projekttagen oder zu den Feiertagen kochen Klassen hier die typischen Gerichte. Dazu gehört zum Beispiel die eigenständige Zubereitung von „Matze“ an Pessach, das Anrichten des „Sedertellers“  oder das Backen der typischen „Sufganiot“ (= Berliner) zu Chanukka.

Fachraeume-Lehrkueche-3

Eindrücke zu weiteren Fach- und Medienräumen

Natürlich findet auch die musische, künstlerische und motorische Erziehung und Ausbildung der Schülerinnen und Schüler in eigens dafür konzipierten Räumen statt. Auf den folgenden Bildern haben wir Impressionen aus dem Schulalltag zusammengestellt.

Der Spiegelsaal, der zum Tanzen und Musizieren genutzt wird

Unser Werkraum für Holz- und Metallverarbeitung

Der Kunstraum bietet vielfältige Möglichkeiten zu malen, zu zeichnen, sich im Linolschnitt zu üben und vieles mehr.

Fachraeume-Computerraum

In unserem Computerraum mit 25 Schülerarbeitsplätzen ist Gelegenheit zum Erlernen von gängigen Programmen. In der Sekundarstufe wird verpflichtender Unterricht in den Office-Programmen durchgeführt.

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015