Unsere Sekundarstufe:

Kleine Klassen, große Wirkung: das hohe Niveau der Sekundarstufe I

Die Sekundarstufe unserer Schule besteht aus den Klassen 5 und 6 (Unterstufe mit besonderen Förderangeboten) und den Klassen 7-9 (G8-Mittelstufe) des Mittelstufengymnasiums.

Aus jahrelanger Erfahrung können wir bestätigen, dass unsere Schüler, im Vergleich zu anderen Schulen, die Klassenziele besser erreichen. Dies bestärkt uns darin, an unserem Konzept festzuhalten: geringe Klassenstärken, gute materielle und personelle Ausstattung, individuelle Förderung. Sollte ein Lehrer abwesend sein, wird der Unterricht in der Regel qualifiziert vertreten. Während des Unterrichts am Vormittag (bis 13.15 Uhr) gibt es prinzipiell keine Ausfälle. Am Nachmittag kann dies in den höheren Klassen in absoluten Ausnahmesituationen vorkommen.

Bestens unterrichtet: unsere Extrafächer

In allen unterrichteten Fächern richten wir uns in vollem Umfang nach dem Lehrplan und der Stundentafel des Hessischen Kultusministeriums. Zusätzlich zu den staatlichen verpflichtenden Stundenvorgaben umfasst unser Unterricht die Fächer Iwrit (Neuhebräisch), das Feiern des Schabbats, den PC-Unterricht im fünften Schuljahr sowie je eine Klassenlehrerstunde in allen Jahrgangsstufen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2015 bieten wir im Rahmen unseres „Mittelpunkt Wissen“ ab der 5. Klasse folgende Zusatzangebote an:

  • Mathe 1+: eine zusätzliche Stunde Mathematik pro Woche in allen Klassen der Sekundarstufe.
  • Fremdsprachenangebote: Neben Hebräisch bieten wir Englisch, Französisch und Latein als Hauptfächer an. Spanisch wird als Wahlunterricht ab Klasse 8 angeboten, Russisch als AG durchgehend.

Gemeinsam auf dem besten Weg

Um sie entsprechend ihren Begabungen auf die gymnasiale Oberstufe vorzubereiten, fördern und unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler intensiv. Die enge Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus ist uns dabei überaus wichtig. Unabhängig von der Laufbahn-Empfehlung der Grundschule werden bei uns alle Kinder gemeinsam unterrichtet. So wird das Erreichen des Klassenziels ein kollektives Erlebnis, das in einem festen Verbund mit Freude geteilt wird.

Besondere Angebote der Jahrgangstufen:

  • Beginn mit einer Klassenfahrt nach Bad Sobernheim unter dem Schwerpunkt des sozialen Miteinanders
  • Theateraufführung der Klassen
  • PC-Unterricht
  • Eine im Unterricht sorgsam vorbereitete Fahrt nach Buchenwald (gemeinsam mit den Eltern)
  • Radtour von Hochheim nach Bad Sobernheim
  • Gedichteabend der Klassen
  • 3-tägige Fahrt nach Straßbourg (Schüler mit Französisch als 2. Fremdsprache) bzw. nach Trier (Schüler mit Latein als 2. Fremdsprache)
  • Skifreizeit in Südtirol

  • Unterrichtsfahrt nach Berlin
  • 3-wöchiges Betriebspraktikum
  • Abschlussfahrt nach Israel
  • Abschlussfeier

Zusatzprogramm Fordern:

  • besondere Abs (z.B. Schülerzeitung)
  • individuelle Aufgabenstellungen in Vorbereitung auf den Unterricht
  • selbstständige Erarbeitung von Lerninhalten und in deren Ergebnis die eigenständige Gestaltung von Unterrichtsphasen
  • differenzierende Hausaufgabenstellung
  • die Möglichkeit, in Klasse 6 nicht nur mit einer, sondern zwei Fremdsprachen (als 2. Fremdsprache) zu beginnen

Zusatzprogramm Fördern:

  • Stützkurse
  • Reduzierung des Umfangs der Hausaufgaben
  • individuelle Betreuung durch Diplompädagogen(z.B. Arbeitsorganisation, Methodentraining)
  • reger Austausch von Lehrern und Eltern

Kleine Klassen: große Hingabe

Jedes Kind individuell wahrzunehmen und seine aktive Teilnahme am Unterricht zu fördern – nur bei einer Klassengröße von maximal 22 Schülern ist das im Schulalltag möglich. So können auch die Fremdsprachen bis zum Ende der 9. Klasse intensiver vermittelt und gelernt, selbst erarbeitete Themen vorgestellt und eine hohe Kompetenz im Präsentieren vor Gruppen geschult werden. Auch die Teilnahme einzelner Jugendlicher bzw. Arbeitsgruppen an Wettbewerben in verschiedenen Fachrichtungen wird intensiv gefördert und begleitet.

Von der Mitte nach ganz oben

Das Konzept unserer Mittelstufe ist darauf angelegt, unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf den Sprung in die gymnasiale Oberstufe vorzubereiten.

In Klasse 8 besteht die Option, sich im Rahmen des freiwilligen Wahlunterrichts über zwei Jahre zusätzliche Kompetenzen anzueignen. Ob in einer weiteren Fremdsprache, auf den Gebieten Wirtschaft, Informatik oder koschere Küche – je nach Affinität, Begabung oder Berufsorientierung. Voraussetzung für dieses facettenreiche Angebot ist eine ausreichende Nachfrage durch unserer Schülerinnen und Schüler.

Prädikat: Gut bis Sehr Gut

Als Gestalter und Verantwortliche unserer Schule werden wir jedes Jahr aufs Neue darin bestätigt, unsere Schülerinnen und Schüler auf einen erfolgreichen Weg gebracht zu haben. Aus Erfahrung können wir sagen, dass sie aufgrund ihrer fundierten Ausbildung auf allen weiterführenden Schulen immer herzlich willkommen sind.

Viele von ihnen beendeten ihre schulische Laufbahn mit einem guten bis sehr guten Abitur. Und wann dürfen wir Ihr Kind bei uns begrüßen?

Was kommt danach? Erfahren Sie mehr über unsere Schullaufbahnberatung.

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015