Wichtig ist uns, die Kommunikation mit Schüler*innen und Eltern so transparent und einfach wie möglich zu halten. So bieten wir allen Schüler*innen in der Sekundarstufe einen stabilen, sicheren Zugang zu der Plattform Teams und bilden Teams-Gruppen. Wir ermöglichen Lehrkräften, ganzen Klassen, kleineren Gruppen und einzelnen Schüler*innen miteinander nicht nur in Chats, sondern auf verschiedenste Arten zu kommunizieren. Die persönliche Ansprache und Betreuung unserer Schüler*innen steht an oberster Stelle.

Unser Angebot für die Grundschule:

  • Wir erkundigen uns routinemäßig bei jedem Kind per Telefon und fragen, wie es läuft.
  • Im Unterricht erhalten die Kinder Erklär-Videos.
  • Wir arbeiten nach einem Wochenplan.
  • Arbeitsblätter werden als PDF im Mailanhang beziehungsweise per Post verschickt oder können am Computer bearbeitet werden.

Unser Angebot ab Klasse 5:

  • Ansprechbar sind: Fachlehrkräfte, Klassenlehrer*innen, Stufenleitung.
  • Es gibt regelmäßige Termine mit Klassenlehrerstunde.
  • Es werden Sprechstunden (über Teams) angeboten per Chat, Audio, Video oder Telefon.
  • Ab Klasse 7 findet verstärkt Distanzunterricht statt: Audio- und Videounterricht (mind. 1h/ in jedem Fach, in den Hauptfächern mehr).

Ansprechpartner für Schüler*innen und Eltern

Mail:
D.Anshell@jg-ffm.de (Grundschule, Schwerpunkt Eingangsstufe)
S.Klein@jg-ffm.de (Grundschule, Schwerpunkt Jg. 2-4)
B.Dold-Pabst@jg-ffm.de (Sekundarstufe I)
E.Maiwald@jg-ffm.de (Sekundarstufe II)

Terminvergabe:
nach Absprache / lichtigfeld-schule@jg-ffm.de

Mein Kind kann nicht Zuhause betreut werden. Darf es die Unterrichtszeit in der Schule verbringen?

Für alle Kinder, die nicht Zuhause betreut werden können, bieten wir in unserer Schule Betreuung an. Selbstverständlich unter Berücksichtigung der strengen Hygienemaßnahmen.

Wie muss ich mir die Kommunikation zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen während des Homeschoolings vorstellen?

Da gibt es je nach Alter des Kindes verschiedene Möglichkeiten. Die jüngeren werden zum Beispiel von den Lehrer*innen angerufen und erhalten Informationen per Mail. Für die älteren Schüler*innen nutzen wir Teams, Emails und wir bieten Sprechstunden per Chat, Audio, Video und Telefon an.

Wie stellen Sie sicher, dass mein Kind auch während des digitalen Unterrichts individuell gefördert wird?

Bei Kindern in der Grundschule erkundigen wir uns regelmäßig, wie es mit dem Lernstoff zurechtkommt. Für die älteren Schüler*innen ab Klasse 5 bieten die Lehrkräfte Sprechstunden über Teams im Chat an. Die Lehrkraft kann direkt angeschrieben werden. Diese entscheidet dann, ob das Thema im Einzelgespräch oder im Chat der Klasse gelöst wird. Alle Schüler*innen erhalten regelmäßig Rückmeldungen zu den von ihnen bearbeiteten Aufgaben.

Um die Gesundheit von Schüler*innen und Lehrer*innen an unserer Schule zu erhalten, steht Prävention an oberster Stelle. Entsprechend dem Infektionsschutzgesetz § 33-36 sowie den Leitlinien und Regelungen des Hessischen Kultusministeriums haben wir einen differenzierten Hygieneplan erstellt. Diesen zu befolgen, ist für alle an unserer Schule bindend.

Unsere Maßnahmen:

  • Vorrat an Masken für Schüler*innen und Lehrer*innen
  • Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen, keine Gruppenbildung in Klassenräumen, Toiletten und auf dem Schulgelände
  • Keine Berührung, Händeschütteln und Umarmungen
  • Häufiges, regelmäßiges Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden
  • Nutzung der Toiletten nur einzeln, während des Unterrichts. Zuweisung einzelner Gruppen zu bestimmten Toiletten
  • Verfügbarkeit von Flüssigseife und Papierrollen in allen Klassen- und Waschräumen
  • Verbot der Weitergabe von Smartphones aufgrund der Infektionsgefahr
  • Darstellung der Hygieneregeln in den Unterrichtsräumen mit Plakaten
  • Vermittlung der wichtigsten Prinzipien des Hygiene- und Abstandsverhaltens durch die Lehrkräfte neben dem Unterrichtsstoff
  • Regelmäßiges, richtiges Lüften der Schulräume durch vollständig geöffnete Fenster für mehrere Minuten; mehrmals täglich, in jeder Pause.
  • Kontaktfreie Ausübung von Sport, Bewegung und musikalischen Tätigkeiten
  • Verzicht auf Nutzen von Blasinstrumenten, Chorgesang sowie das Singen im Unterricht
  • Wegeführungen in der Schule und auf dem Schulgelände
  • Regelmäßige Desinfektion von Räumlichkeiten und Sanitäranlagen
  • Zusätzliche Hygienespender im Eingangsbereich, in Gängen etc.
  • Bei ersten Verdachtsmomenten auf Krankheitszeichen von Corona oder Kontakt zu einer infizierten Person sofortige Quarantäne und
    Information an Klassenlehrkraft oder Tutor
Wie sehen Ihre Hygienemaßnahmen zur Gesundheitsprävention in der Schule aus?

Die Gesundheit von Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule steht für uns an oberster Stelle. So haben wir entsprechend dem Infektionsschutzgesetz § 33-36 sowie den Leitlinien und Regelungen des Hessischen Kultusministeriums einen differenzierten Hygieneplan erstellt. Diesen zu befolgen, ist für alle an unserer Schule bindend.

Welche Maßnahmen werden ergriffen, wenn ein Verdachtsfall auf eine Covid 19-Erkrankung in der Schule auftritt?

Sollten bei einer Person aus der Schüler- oder Lehrerschaft die ersten Verdachtsmomente auf Krankheitszeichen von Corona auftreten oder sollte Kontakt zu einer infizierten Person bestanden haben, muss sich die/der Betreffende in sofortige Quarantäne begeben. Darüber hinaus müssen Klassenleitung, Stufenleitung und Sekretariat informiert werden. Das Gesundheitsamt entscheidet gegebenenfalls über weitere Maßnahmen.

Schon seit Jahren bereiten wir unsere Schüler*innen auf die digitale Welt vor. Dieses bewährte Medienkonzept sowie unsere fundierte pädagogische Kompetenz kommen uns nun in Zeiten von Corona zugute. So können wir Ihren Kindern und unseren Lehrkräften eine gute Basis für einen funktionierenden Distanzunterricht bieten:

Digitales Angebot

Wer über kein Endgerät verfügt, erhält eines von der Schule. Dafür stehen uns 55 Endgeräte zur Verfügung. Mit dem Vorinstallieren des neuesten Betriebssystems und der Kommunikationsplattform Teams schnüren wir ein fertiges Digitalpaket für die Schüler*innen, die berechtigt Bedarf anmelden.

IT-Support

Schüler*innen und Lehrer*innen erhalten IT-Support, werden in Basics, dem Umgang mit Tablet und Computer sowie der Nutzung der Plattform Teams geschult. Ansprechpartner ist ein IT-Experte.

Lehrerfortbildung

Um einen reibungslosen digitalen Distanzunterricht zu gewährleisten, stehen unseren Lehrkräften bei Fragen interne und externe IT-Spezialisten zur Seite. Die Schulleitung unterstützt die Lehrkräfte dabei, dass sie parallel/im Wechsel digital und in Präsenz unterrichten können.

Pädagogisches Zusatzangebot

Die erweiterte Schulleitung berät, welche Tools sie nutzen sollen.

Mein Kind besitzt weder Laptop noch Tablet. Können diese in der Schule ausgeliehen werden?

Auch darauf sind wir vorbereitet. Kinder, die über kein Endgerät verfügen, erhalten eines von der Schule. Für jedes Kind ab Klasse 5 werden insgesamt 55 Endgeräte von uns gestellt. Mit dem Vorinstallieren des neuesten Betriebssystems und der Kommunikationsplattform Teams schnüren wir ein fertiges Digitalpaket für die Schüler*innen, die berechtigt Bedarf anmelden.

Kann die Schule einen fundierten digitalen Unterricht gewährleisten?

Ja, durch unser bewährtes Medienkonzept und das Engagement sowie fundierte technische Wissen einzelner Lehrkräfte unserer Schule können wir einen umfassenden digitalen Unterricht während der Corona-Pandemie anbieten. Darüber hinaus stehen unserer Schule externe IT-Spezialisten zur Seite.

Gibt es einen schnell verfügbaren technischen Support für den Fall, dass mein Kind/wir Schwierigkeiten mit der Hard- bzw. Software haben?

Schwierigkeiten können per Mail oder Teams gemeldet werden und die Verantwortlichen versuchen schnellstmöglich persönlich zu antworten.

Wer hilft meinem Kind/uns bei Problemen und technischen Schwierigkeiten?

Sollte Ihr Kind zuhause einmal Schwierigkeiten mit dem Lernstoff haben, kann es sich an Schüler*innen anderer Klassen wenden, die Patenschaften anbieten. Auch der Austausch mit anderen Schüler*innen der eigenen Lerngruppe hat sich vielfach bewährt. Selbstverständlich steht Ihrem Kind auch die/der jeweilige Lehrer*in zur Seite. Für technischen Support mit der Hard- oder Software oder bei großen Schwierigkeiten können die Administratoren kontaktiert werden.