Jom Ha Atzma‘ut im Philanthropin

Tanzen, singen, feiern

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019, fanden in der Aula des Philanthropin die Jom Ha Atzmaut-Feiern der Grundschule und der Sekundarstufe statt.

In einer Begrüßungsansprache hieß Frau Dr. Hartmann in der ersten Stunde alle Klassen aus den Jahrgängen 5 bis einschließlich der E-Phase herzlich willkommen.
Anlässlich des 71-jährigen Bestehens des Staates Israel wurden einige Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen zum Thema: „Was verbinde ich mit Israel?“ befragt.

In einem Kurzfilm, der von der Leiterin unserer Film-AG für die Feier gedreht worden war, nahmen viele weitere Schülerinnen und Schüler und auch einige Lehrkräfte Stellung: „Wenn ich „Israel“ höre, denke ich an…“ – Familie, Strand, Zuhause, Falafel, Sonne waren nur einige der Antworten, die liebevoll auf Deutsch oder Iwrit gegeben wurden.

Rabbiner Soussan sang mit der Schulgemeinde das Awinu malkenu. Für Bewegung sorgten zwei Tänze auf der Bühne und auch die Aula wurde zur Tanzfläche. Am Ende sangen wir gemeinsam die Hatikwa.

Die Grundschule feierte in der 6. Stunde Jom Ha Atzma‘ut.

Rabbiner Soussan erzählte den Kindern über die Bedeutung dieses Feiertages. Eine Musiklehrerin dirigierte den Schulchor, der die israelischen Lieder ausgesprochen schön darbot. Die Klasse 2c brachte mit einem kleinen Theaterstück zu „Jom Hatzut (Nein, Jom Ha Atzma‘ut)“ alle zum Lachen. Weiter ging es mit Erez Israel Scheli, einem tollen Bewegungslied der Klasse 2b. Kinder aus dem muttersprachlichen Unterricht (aller 2. Klassen) sangen und spielten sehr schön Yesch li chawer auf der Bühne. Die Tanz-AG begeisterte mit mehreren Tänzen, insbesondere mit Hachi Israeli.

Und auch zum Schluss dieser schönen und fröhlichen Feier sangen die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gemeinsam die Hatikwa.

 

Print Friendly, PDF & Email

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015