„RemembeRing“ – ein Theaterstück

Gemeinsam nachdenken und diskutieren über die Reichspogromnacht

Am Donnerstag, den 8. November 2018, besuchten die Klassen 8 und 9 sowie die E-Phase der I. E. Lichtigfeld-Schule gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Louise-von-Rothschild-Schule eine Aufführung des Theaterstücks „RemembeRing“ in der Jüdischen Gemeinde in der Savignystraße.

Liora Hilb ist in dem von ihr selbst geschriebenen Stück einzige Schauspielerin auf der Bühne und erzählt, angereichert durch Filmausschnitte mit ihrer Tochter Stella, die Geschichte des Rings ihrer in Auschwitz ermordeten Großmutter Jenny. In emotional mitreißender Art und Weise gelingt es ihr, einen großen Bogen von der Vorkriegszeit ihrer Familie in Ulm über das Kennenlernen ihrer Eltern in Israel bis zu Diskriminierung und Antisemitismus in der heutigen Zeit zu ziehen – mit dem Ring, der ihrer Familie viele Jahre nach der Niederschlagung des Naziregimes in Israel zurückgegeben wurde, als Bindeglied.

Nach der Vorstellung stand Liora Hilb den Jugendlichen sehr offen für Rede und Antwort zu Verfügung und man konnte an der Zahl und Art der Fragen sehen, dass das Stück den Nerv der Schülerinnen und Schüler getroffen und sie zum Nachdenken angeregt hat.

In der heutigen Zeit, in der persönliche Berichte der Zeitzeugen immer weniger werden, stellen Theaterstücke wie „RemembeRing“ eine wichtige Alternative dar, um an die Schrecken der Schoah und ihre Folgen zu erinnern, gleichzeitig aber auch die Aktualität des Themas intensiv deutlich zu machen – ein angemessener Beitrag zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht 1938.

Fotos: Michael Faust

Print Friendly, PDF & Email

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015