Was lange währt, wird endlich gut!

Eine neue offizielle Kooperationsvereinbarung

Am Mittwoch, den 12.12.2018, wurde in einer kleinen, aber feinen Feierstunde die Kooperationsvereinbarung zwischen der I. E. Lichtigfeld-Schule und dem Pädagogischen Zentrum des Fritz-Bauer-Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt unterzeichnet.

Dabei waren seitens unserer Schule Herr Schnabel als Schuldezernent, Frau Dr. Hartmann als Schulleiterin und Frau Vömel als Ansprechpartnerin für unsere Schule, vom Jüdischen Museum der Stellvertretende Direktor Herr Lenarz sowie für das Fritz-Bauer-Institut Frau Prof. Dr. Sybille Steinbacher und Herr Manfred Levy.

Schon lange wünscht sich unsere Schule eine Bildungspartnerschaft dieser Art, die für unsere Schüler und Schülerinnen von besonderer Bedeutung ist: Fächerübergreifend, vornehmlich für die Fächer Geschichte und Jüdische Religion, sind das Jüdische Museum und das Fritz-Bauer-Institut mit ihren zahlreichen Ausstellungen und vielfältigen Vorträgen wichtige Informationsquellen. Insbesondere für unsere Oberstufe ist dieses Angebot wertvoll, zumal die älteren Schüler und Schülerinnen wiederum mit ihren Erfahrungen und Kenntnissen auch den jüdischen Bildungszentren der Stadt Frankfurt Inputs geben können, so dass sich die Vereinbarungspartner gegenseitig bereichern. Aber auch schon die Klassen der Grundschule besuchen regelmäßig das Museum Judengasse und das Jüdische Museum, dessen Eröffnung des Neubaus wir mit Freude entgegensehen.

Alle Beteiligten freuen sich auf eine Intensivierung der guten Zusammenarbeit.

 

Print Friendly, PDF & Email

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015