Besuch bei Überlebenden der Schoah und ihren Familien

Im „Treffpunkt“

Die 8. Klassen der I. E. Lichtigfeld-Schule haben jedes Jahr die Aufgabe, an Jom Haschoah in der Synagoge an die Erlebnisse und Biographien der Opfer der Schoah zu erinnern. Sie forschen in ihren eigenen Familiengeschichten sowie in den noch nicht erzählten Geschichten der Opfer der Schoah. In diesem Zusammenhang besuchten zunächst die Mädchen der 8a und 8b den „Treffpunkt“ der Überlebenden.

Am 24.10.18 besuchten dann die Jungen der Klassen 8a und b den Überlebendentreff und hatten sich in der Vorbereitung unterschiedliche Programmpunkte überlegt. Zunächst stellten sich zwei Schüler im Namen der Klasse vor und erzählten auch aus ihren eigenen Familienleben. Neben der musikalischen Begleitung gab es von unseren „Zauberern“ in der Klasse eine Vorführung. Alle Anwesenden waren von Kartentrickkünsten beeindruckt und bedankten sich mit großem Applaus für diese außergewöhnliche Einlage.

Bei Kaffee und Kuchen gab es anschließend die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und erste Kontakte zu knüpfen.

Schnell ist deutlich geworden, dass sich alle mehr Zeit gewünscht hätten, um sich auszutauschen, da die Neugier sowohl bei den Schülern als auch bei den anwesenden Damen und Herren sehr groß war.

Uns alle hatte es sehr gefreut, das Angebot zu bekommen, weitere Treffen stattfinden zu lassen, um die generationenübergreifenden Gespräche fortzuführen.

 

Print Friendly, PDF & Email

I. E. Lichtigfeld-Schule © 2015